Italian Bee Gees Interview

An interview with the ITALIAN BEE GEES in three parts which will anser a lot of all your questions.
(it's written in English and German).


Part 1


1. How did you come up with the idea of creating a Bee Gees Musical?

ITALIAN BEE GEES: We are playing Bee Gees music for a long time, and we often had in our mind to create something more than "just" a concert. The collaboration with Reset Production was the perfect opportunity to do it.

2. Who creates the fabulous stage shows?

ITALIAN BEE GEES: Of course we start from an idea, and then, when we are on stage, during rehearsals or even during the live show, we always try to add new details, to do it as better as we can.

3. Who decides what songs will be played on the show?

ITALIAN BEE GEES: The 3 of us, the band and of course Blue. We all share opinions and ideas...it's not only a musical based on the music, we try to show to the audience also a part the life of the brothers Gibb. All of their songs are so connected with what they lived in the different times...it's a real journey in their musical and human history, naturally never entering the private thing.


Teil 1


1. Wie seid Ihr auf die Idee gekommen ein Bee Gees Musical zu machen?

ITALIAN BEE GEES: Wir machen bereits seit langer Zeit Musik und haben schon oft darüber nachgedacht etwas Größeres als "nur" ein Konzert zu entwickeln. Die Zusammenarbeit mit Reset Production bot dazu die perfekte Gelegenheit.

2. Wer entwickelt eigentlich die tollen Bühnenshows für Massachusetts?

ITALIAN BEE GEES: Es beginnt immer mit einer Idee. Wenn wir dann auf der Bühne stehen z.B. während der Proben oder auch sogar während der Live-Shows, versuchen wir ständig neue Details hinzuzufügen, um alles noch besser zu gestalten.

3. Wer trifft die Songauswahl für Eure Shows?

ITALIAN BEE GEES: Wir drei, die Band und natürlich Blue. Wir sammeln unsere Vorschläge und Ideen - es ist ja nicht nur ein Musical, das nur auf Musik basiert. Wir möchten dem Publikum auch einen Einblick in das Leben der Brüder Gibb geben. Alle ihre Lieder sind eng verbunden mit ihren Lebensgeschichten in den verschiedenen Zeitabschnitten. Es ist eine biografische Reise durch ihre menschliche und musikalische Geschichte.




Part 2


1. What do you all do on your free time?

We have a restaurant in Italy, in Calabria..it's a nice place just upon the mediterranean sea. The restaurant belongs to our family since 50 years, unfortunately our father (who started the activity) passed away last year, so let's say that our "free time" from music, is a busy full time at the restaurant. But we do it with all our heart and passion, also to continue our father's desire. The only one (physically) out of this is Davide, cause he lives in Rome since 15 years, he plays there in some pubs of the city, and also he studies and teaches music.

2. How do you all keep yourselves fit with those exhausting tours?

As said, whatever your job is, if you like it, and do it with real passion, you can find the strenght to do it. But ok...sometimes we feel tired anyway!

3. What are your special highlights on each show that you guys get excited about?

There is a moment in every show (hopefully), when you fell that the audience is part of the stage, when you can really feel your emotions are the same emotions of the people listening to you..when you feel it, is magic..there is no stage, no audience or musicians, the invisible wall is broken.


Teil 2


1. Was macht Ihr so in Eurer Freizeit?

Wir haben ein Restaurant in Kalabrien/Italien. Es ist ein schöner Ort direkt am Mittelmeer. Das Restaurant gehört unserer Familie seit 50 Jahren. Leider ist unser Vater, der das Restaurant einst eröffnet hat, im letzten Jahr gestorben. Unsere freie Zeit neben der Musik gehört deshalb ganz dem Restaurant. Wir sind mit ganzem Herz und viel Leidenschaft dabei, auch um den Wunsch unseres Vaters zu erfüllen. Der einzige, der (nur rein körperlich) nicht dabei sein kann, ist Davide. Er lebt seit 15 Jahren in Rom und macht dort Musik in Pubs. Außerdem studiert und lehrt er dort Musik.

2. Wie haltet Ihr Euch fit für die kräftezehrende Tour?

Wie gesagt: egal welchen Job du hast - wenn ihn liebst und mit echter Leidenschaft ausübst, findest du immer die nötige Kraft dazu. Aber ok....ab und zu sind wir dann auch mal ein wenig müde.

3. Was sind die Highlights bei jeder Show? Worauf freut Ihr Euch besonders?

Es gibt einen Moment in jeder Show (hoffentlich), in dem du fühlst, dass das Publikum Teil der Show geworden ist, dass du und dein Publikum jetzt das gleiche fühlen. Das ist ein magischer Moment....es gibt keine Bühne, kein Publikum, keine Musiker mehr - die unsichtbare Mauer ist gefallen, der Funke ist übergesprungen.




Part 3


1. Are there any anecdotes you can tell us about from all the Massachusetts tours? Something that you still laugh about till today?

Impossible to tell one...when you live together for months, 24 hours a day, there are so many moments on and back stage, on the bus, hotels, cities, different places and situations...it's a big family. And try to imagine it, together with 10 Italians!! It's too much to tell....

2. Do you still get nervous on stage after all those great shows? Or are you extremely relaxed by now when you perform?

As we said, every concert is different, like the people we have in front..so it's always the same feeling, not like the first time maybe, but almost! But we think that when you don't get nervous (of course not too much) before a performance, you can't really appreciate the emotion to enter the stage and do it!

3. You know the Bee Gees personally and even got an official blessing for the show from Robin Gibb. How did you manage to do that?

We often think about that day, but not like an "official blessing". Naturally we have no words to explane what it means for us, but the meeting with the Bee Gees, was like a meeting with friends. They knew all about us, and they were so kind, interested and happy for what we do, it was a dream. From that day we feel a little bit more the responsability of what we are doing, carry around a lifework of three artists, men and above all, brothers. To be a little, very little part of it, it's so great for us.


Teil 3


1. Gibt es lustige Anekdoten von den Massachusetts-Tourneen zu erzählen? Irgendwas, worüber Ihr im Nachhinein lachen könnt?

Es ist unmöglich einzelne Erlebnisse zu nennen. Wenn man monatelang zusammen lebt und 24 Stunden am Tag zusammen verbringt, gibt es so viele Erlebnisse auf und hinter der Bühne, im Tourbus, im Hotel, in den Städten. So viele unterschiedliche Orte und Situationen...wir sind einfach eine große Familie. Versucht Euch vorzustellen, Ihr seid mit 10 Italienern unterwegs!! Einfach zu viel, um alles zu erzählen...

2. Habt Ihr nach all den vielen, tollen Shows noch Lampenfieber oder seid ihr da inzwischen ganz entspannt?

Auch wenn jedes Konzert anders ist , und auch jedes Mal das Publikum, so fühlt es sich doch fast immer gleich an. Wir sind der Meinung, ein bisschen Aufregung gehört einfach dazu. Ein bisschen (nicht zu viel) Lampenfieber vor einer Show lässt einen das Gefühl eine Bühne zu betreten und zu performen, erst richtig zu schätzen wissen.

3. Ihr kennt die Bee Gees persönlich und habt sogar den offiziellen Segen für Eure Show von Robin Gibb höchstpersönlich erhalten. Wie kam es dazu?

Wir denken oft an diesen Tag, aber nicht als eine Art "offizielle Segnung". Wir können kaum ausdrücken, was es für uns bedeutet. Das Treffen mit den Bee Gees war wie ein Treffen mit Freunden. Sie wussten alles über uns und waren sehr freundlich, interessiert und freuten sich sehr über das, war wir tun. Es war einfach traumhaft. Seit diesem Tag ist uns die Verantwortung, die wir mit der Show übernommen haben, noch bewusster. Verantwortung für das Lebenswerk dreier Künstler, Menschen und Brüder. Ein kleiner, sehr kleiner Teil davon sein zu können, bedeutet uns wahnsinnig viel.


September / October 2015.



Gibb Service International